Fachtag “Wie jeder zu Wort kommt – Wege zur Gestaltung von niedrigschwelligen Beteiligungsangeboten”

Freie Evangelische Gemeinde Erfurt

Das Thema der Beteiligung ist ein wachsendes Arbeitsfeld von Kommunen und Landkreisen, das eine Vielzahl an Ressourcen, Kompetenzen und Organisation erfordert. Beteiligung und Partizipation sind sowohl relevant für die Bereiche der Sozialplanung und Prävention, als auch für die Arbeit an den Querschnittsaufgaben von Politik und Verwaltung, wie z.B. die Arbeit mit benachteiligten Gruppen in der Bevölkerung, die demokratische Teilhabe an Entscheidungsprozessen und die Entwicklung bürgerschaftlichen Engagements. Neben der Förderung von zivilgesellschaftlicher Mitwirkung gewinnt Beteiligung immer mehr an Bedeutung für die Gestaltung und Ausrichtung von präventiven Angeboten. Zentrale Frage dabei ist: Wie erfahren die Fachkräfte, was die Bedarfe der Zielgruppen vor Ort sind? Es braucht daher die Beteiligung der Zielgruppen und ihre Perspektiven, um tatsächlich auf ihre Bedarfe eingehen zu können. Insbesondere soll es in dieser Veranstaltung um niedrigschwellige Beteiligungsformate gehen, die Zugänge zu den Adressat:innen bieten und Erkenntnisgewinne über bedarfsgerechte, passgenaue und bedürfnisorientierte Angebote eröffnen.

Der Fachtag richtet sich an alle Interessierten in Thüringer Kommunen, die sich zum Thema Beteiligung austauschen möchten. Neben den Inputs durch Referenten wird es auch Fachforen geben, in denen inaktiv Methoden der Beteiligung diskutiert werden.

Das Programm können Sie hier abrufen.

Neugierig geworden? Dann melden Sie sich gerne bis zum 02.08.2024 unter folgendem Link an. Es wird vor Ort eine Verpflegungspauschale in Höhe von 10 Euro erhoben.

Ansprechpartnerin:

Dr. Heike Schaarschmidt, Leiterin Programm "Thüringer Präventionsketten"
Telefon: 0361 30257-604
heike.schaarschmidt@ikpe-erfurt.de

Zurück